Protein-Diät - Produkte, Menüs, die Geheimnisse enthüllen

die Essenz einer Protein-Diät zur Gewichtsreduktion

Am Vorabend des Sommers versuchen viele Frauen, ihre schlanken Formen wiederzugewinnen. Oft quälen sie sich dafür mit strengen Diäten oder sogar Hungerstreiks. Dieser Ansatz ist jedoch nicht nur mit gesundheitlichen Problemen behaftet, sondern auch mit einer noch größeren Gewichtszunahme. Gehen Sie lieber in die andere Richtung und "setzen" Sie sich auf eine Protein-Diät, die selbst Sportler verwenden.

Welche Eiweißnahrungsmittel zur Gewichtsreduktion?

Wenn Sie sich für ein Protein-Diät-Menü entscheiden, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, welche Protein-Lebensmittel Sie zur Gewichtsreduktion einnehmen müssen. Also, hier sind die proteinreichen Lebensmittel, die definitiv in das Diätmenü aufgenommen werden sollten:

  • Fleisch.Mageres Fleisch und Geflügel ist geeignet. Hühnerfleisch gilt als nahezu ideales Produkt für eine Eiweißdiät.
  • Fisch.Es ist auch ratsam, fettarme Sorten zu wählen. Fisch ist nicht nur ein proteinreiches Lebensmittel, sondern auch eine gute Quelle für Omega-3-Fettsäuren.
  • Meeresfrüchte- Sie sind nicht nur ein bekanntes Aphrodisiakum, sondern auch ein ideales Proteinfutter.
  • Milch.Es ist ratsam, Milch mit dem niedrigsten Fettanteil zu kaufen.
  • Eier.Genauer gesagt, Eiweiß. Übrigens ist diese Art von Eiweißnahrung am leichtesten verdaulich.
  • Quark.Es ist auch wünschenswert, dass es fettfrei oder zumindest fettarm ist.
  • Käse.Fettgehalt - nicht mehr als 25%. Im Allgemeinen sollte Käse mit Vorsicht behandelt werden: In der Regel ist er sehr kalorienreich.
  • Sojaprodukte:Milch und Käse.
  • Buchweizengrütze.Es ist natürlich eher eine Kohlenhydratquelle, aber von allen Getreidearten enthält es die maximale Menge an Proteinen (etwa 13%).
  • Muttern.Wünschenswert bei einer Protein-Diät, da sie gesunde Fette enthalten. Darüber hinaus sind Nüsse ein guter Ersatz für „verbotene“ süße Lebensmittel.
  • Pilze.Sie haben den niedrigsten Proteingehalt, aber das in Pilzen enthaltene Protein wird sehr langsam absorbiert, so dass das Gefühl der Fülle lange anhält.

Wöchentliches Protein-Diät-Menü

Leider muss man bei einer Protein-Diät ziemlich eintönig essen. Hier ist ein Beispiel für ein Proteinmenü für die Woche:

  • Frühstück.Es lohnt sich immer noch, ein wenig Kohlenhydrate zum Frühstück zu essen, daher ist es am besten, mit Haferflocken in Milch mit einem geringen Fettanteil zu frühstücken.
  • Mittagessen.Fettarmer Hüttenkäse.
  • Mittagessen.Huhn oder Fisch. Sie können es kochen, Sie können es backen. Es ist natürlich ratsam, keine Gewürze zu verwenden: Sie enthalten Salz, das Wasser im Körper zurückhält.
  • Snack.Käse, Eier, Nüsse oder Hüttenkäse.
  • Abendessen.Hüttenkäse oder Hühnchen.
  • Snack.Ein Glas Milch oder Kefir (entrahmt).

Dies ist nur ein Beispielmenü, das Sie selbst erstellen können. Es ist auch ratsam, die Anzahl der verbrauchten Kalorien zu zählen. Es sollte nicht weniger als 1200 sein, aber auch die für Sie erforderliche Norm nicht überschreiten. Es lohnt sich auch, Sportübungen „in das Menü“ aufzunehmen.

Protein-Diät für Sportler - Menüs und Empfehlungen

Protein-Diät-Menü zur Gewichtsreduktion

Ein Sonderfall, wenn Sie eine Diät nicht zur Gewichtsreduktion, sondern im Gegenteil zur Gewichtszunahme einhalten - dies ist eine Diät für Sportler, deren Menü und Empfehlungen unten angegeben sind. Das im ersten, das im zweiten Fall ist das gleiche Ziel: das verhasste Fett loszuwerden.

Grundregeln einer Protein-Diät für Sportler

  • Reduzierung der Fettmenge in der Ernährung. Fette müssen auf fast Null reduziert werden. Und damit der Körper nicht unter ihrer Abwesenheit "leidet", können Sie morgens Leinsamenöl oder Fischöl trinken.
  • Kohlenhydrate reduzieren. Kohlenhydrate neigen dazu, in Fett umgewandelt zu werden, wenn zu viel davon verfügbar ist. Daher muss ihre Anzahl minimiert werden. Es ist ratsam, nicht mehr als 2 Gramm Kohlenhydrate pro Kilogramm Körpergewicht zu sich zu nehmen. Aber schließen Sie sie nicht ganz von der Diät aus: Schwindel, Übelkeit und schlechte Laune werden zur Verfügung gestellt.
  • Erhöhen Sie Ihre Proteinaufnahme. Die übliche Proteinmenge beträgt ein Gramm pro Kilogramm Körpergewicht. Wenn Sie das Ziel verfolgen, Muskelmasse aufzubauen, müssen Sie mindestens 2-3 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht essen.
  • Sportlasten. Natürlich sind sie erforderlich. Ohne sie ist eine "Sport" -Protein-Diät einfach sinnlos.
  • Essen 5-6 mal am Tag in kleinen Portionen. Es ist ratsam, zwischen den Mahlzeiten viel Wasser zu trinken.

Das Sportprotein-Diätmenü entspricht der normalen Diät. Der Unterschied liegt nur in der Menge der aufgenommenen Lebensmittel.

Das Wichtigste bei einer Proteindiät ist, die Diät so genau wie möglich zu befolgen. Nur in diesem Fall kommt es zu einer Umstrukturierung des Stoffwechsels.

Warum tritt bei einer Proteindiät Gewichtsverlust auf? Denn wenn Sie sich daran halten, entsteht ein Kohlenhydratmangel im Körper. Um diesen Mangel auszugleichen, muss Ihr Körper daher Fett verwenden.

05.10.2020