Trinkdiät: Grundsätze, Menüs, Vor- und Nachteile

die Essenz der Trinkdiät zur Gewichtsreduktion

Trinkdiät wird immer beliebter. Es besteht darin, viel Flüssigkeit zu trinken. Es wird angenommen, dass das Trinken einer Diät Ihnen hilft, Gewicht in kurzer Zeit zu verlieren. Es hilft auch, den Körper von schädlichen Substanzen (Schlacken, Toxine, Salze) zu reinigen.

In diesem Artikel werden die Grundregeln und -prinzipien, die Zusammensetzung des Menüs sowie die Vor- und Nachteile dieser Diät ausführlich erläutert.

Grundprinzipien der Trinkdiät

Die Diät besteht darin, bestimmte Anforderungen zu erfüllen:

  • fraktionierte Diät (mehr als 4 Mahlzeiten pro Tag);
  • Es ist notwendig, die Arbeit des Ausscheidungssystems zu überwachen. Bei einem unregelmäßigen Stuhl müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden.
  • Trinken Sie mindestens 3 Liter Wasser pro Tag (ausgenommen flüssige Mahlzeiten):
  • Einhaltung der Häufigkeit (Trinkdiät wird einmal im Jahr durchgeführt);
  • Einnahme eines Vitaminkomplexes und verschiedener Nahrungsergänzungsmittel;
  • Einschränkung der körperlichen Aktivität;
  • vollständige Ablehnung fester Lebensmittel.

Die Hauptvorteile einer Trinkdiät

Die Hauptvorteile der Diät

  • Verringerung des Magenvolumens;
  • Zeit sparen (zum Einkaufen und Kochen);
  • komplexe Reinigung des Körpers von schädlichen Substanzen;
  • Prävention von Verdauungskrankheiten;
  • die Möglichkeit eines schnellen Gewichtsverlusts;
  • Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens;
  • lädt Sie den ganzen Tag mit Lebendigkeit und Energie auf.

Nachteile

Neben den Vorteilen hat die Trinkdiät einige Nachteile. Eine solche Diät kann zu folgenden unangenehmen Folgen führen:

  • Sie müssen die Regeln zum Beenden der Diät befolgen, sonst kehrt das verlorene Gewicht in wenigen Tagen zurück.
  • Gedächtnisstörung;
  • das Auftreten eines starken Hungergefühls. Kann zu Schwindel, Müdigkeit, Erbrechen, Schlafmangel und Magenproblemen führen;
  • Kontraindikationen und Nachteile einer Trinkdiät
  • Mangel an Vitaminen und anderen Mineralien. Wenn Sie eine Trinkdiät befolgen, müssen Sie unbedingt verschiedene Nahrungsergänzungsmittel einnehmen.
  • Verlust an Muskelmasse;
  • sollte Ihren Zustand und Ihr Wohlbefinden ständig überwachen. Wenn sich der Zustand verschlechtert, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Gegenanzeigen

Diese Diät ist in folgenden Fällen verboten:

  • Ödem;
  • chronische Erkrankungen (des Magen-Darm-Systems oder anderer Organe);
  • Alter (Sie können sich nicht an eine Trinkdiät für ältere Menschen, Kinder und Jugendliche halten);
  • Bluthochdruck;
  • Schwangerschaft (oder Stillzeit);
  • Vorhandensein von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.

Hauptdiät (Menüzusammensetzung)

Die Trinkdiät ist keine traditionelle Diät. Der Hauptunterschied ist der Ersatz fester Produkte durch Flüssigkeiten.

Hauptmenü

Die folgenden Lebensmittel und Getränke sind für die Trinkdiät zulässig:

  • Mineralwasser;
  • Fruchtgetränke (aus Beeren);
  • natürliche Kompotte (ausschließlich ohne Zucker);
  • hausgemachte Brühen (Gemüse, Fleisch und andere);
  • schwarzer und grüner Tee;
  • fermentierte Milchprodukte (niedriger Fettgehalt);
  • frisch gepresste Säfte.

Welche Lebensmittel sind verboten?

Folgende Speisen und Getränke sind verboten:

  • Sprudelwasser;
  • Käse;
  • fermentierte Milchprodukte mit hohem Fettgehalt;
  • Lebensmittelzusatzstoffe;
  • Konserven;
  • jeglicher Alkohol;
  • Mayonnaise und Saucen;
  • Fleischgerichte;
  • saure Sahne;
  • fett und gebraten;
  • feste Nahrung;
  • Zucker;
  • Butter.

Damit die Flüssigkeit rechtzeitig aus dem Körper austritt, lohnt es sich, die Salzaufnahme zu begrenzen.

Wie komme ich aus der Diät heraus?

Es ist notwendig, die Regeln zum Beenden der Diät zu befolgen, sonst kehrt das verlorene Gewicht in wenigen Tagen zurück. Während der Diät gewöhnt sich der menschliche Körper schnell an eine solche Diät. Wenn Sie plötzlich anfangen, feste Lebensmittel zu essen, treten Probleme mit dem Magen-Darm-System auf.

Das Verlassen der Diät ist doppelt so lang wie die Diät.

Grundregeln für das Verlassen der Diät

  1. Erste Woche- Sie können anfangen, Püreesuppe und Haferbrei (keine Stärke) zu essen.
  2. Anfang der zweiten Woche- Hüttenkäse und Eiprodukte werden hinzugefügt. Sie können auch einige fettreiche fermentierte Milchprodukte essen (z. B. saure Sahne oder fermentierte gebackene Milch). Fortsetzung der zweiten Woche - frisches Gemüse und Obst, Zubereitung von Salaten oder Eintöpfen.
  3. Dritte Woche- Hinzufügen von Meeresfrüchten, Fleisch- und Fischgerichten (mager).
  4. Vierte Woche- Entladen für. Essen Sie nicht zu kalorienreiche und frittierte Lebensmittel.

Folgen einer Trinkdiät

wie man aus einer Trinkdiät herauskommt

Diese Diät ist nicht universell - sie passt möglicherweise nicht jedem. Bevor Sie auf eine Trinkdiät umsteigen, müssen Sie sich an einen Spezialisten (Ernährungsberater) wenden und sich mit den Kontraindikationen vertraut machen. Andernfalls kann es zu unangenehmen Folgen für den Körper und die menschliche Gesundheit kommen.

Trinkdiät besteht aus bestimmten Prozessen, die nach dem Verzehr einer großen Menge Flüssigkeit ausgelöst werden.

Diese Diät hat ihre Vor- und Nachteile. Es gibt einige Kontraindikationen. Bevor Sie mit einer Diät beginnen, sollten Sie sich bei Kontraindikationen an einen Ernährungsberater wenden.

08.12.2020